,

Das letzte Turnier der Saison

und für Olli und Bela gleichzeitig das erste Turnier ihrer Hundesportkarriere, stand uns an diesem Sonntagmorgen bevor. Wir waren zuversichtlich, noch die ein oder andere Quali für die nächste Saison zu ergattern. Auch Unterstützung war wieder anfereist, bestehend Kirsten und Thomas, Bernd, Steffi und ihrem Freund und Manu mit ihrer Mama.

Doch nach der Unterordnung zerplatzte der Traum der Quali bereits für Rebecca und Mambo und Mascha und Yukon ( beide Hund verpatzten einige technische Übungen, muss wohl in der Familie liegen), sowie für Jens und Sam, denn auch hier lief manches schiefer als geplant. Auch Olli hatte sich seine erste Unterordnung mit Bela sicher nicht so vorgestellt, denn Bela erschnüffelte sich bereits während der Leinenführigkeit eine Hundedamenspur, die er von da an deutlich interessanter fand, als neben Herrchen Fussi zu laufen. Nur Anna und Lucy durften mit tollen 54 Punkten weiter auf die VK3-Quali hoffen.

 

Im Geländelauf wollten Rebecca und Mambo noch einmal ihr Glück versuchen.

Anna und Masch begleiten die beiden zu der Strecke und dort sahen sie, das es einen Kilometer geradeaus in den Wald ging, dann um eine Wendestange und wieder auf der gleichen Strecke zurück. Das bedeutete Gegenverkehr! Und Gegenverkehr war nicht gerade mambos Stärke..... na gut, das ließ sich nun nicht mehr ändern, also in den sauren Apfel gebissen und losgerannt. Tatsächlich bewältigten sie die Strecke trotz Gegenverkehrs recht gut und waren nach 7:33 Min. wieder im Ziel, wo Ann und Masch Mambo auffingen. ( Vielen Dank! )

Die Laufdisziplinen unserer Team fielen sehr durchmischt aus.

Besonders erwähnenswert sind hier die Läufe unser neuen Turnierteams, Bis auf die letzte Hürde der ersten Hindernisbahn, die Bela anscheinend nicht besonders attraktiv fand, verliefen alle Läufe fehlerfrei.

Der Tag endete mit dem Shorty, für den wir ein Team gemeldet hatten: " Lucy und der durchgeknallte Stinker". Auch diesmal war der Name wieder Programm, Lucy war bereits mit den Nerven so am Ende, dass sie schon vor dem ersten lauf etwas überdrehte und Yukon hat im ersten Lauf einfach mal kein einziges Hindernis genommen. Er ist konsequent an allen vorbei gelaufen. Der zweite Lauf war viel besser, es wurden alle Hindernisse genommen. Dennoch reichte diese Leistung leider nur für den ersten Platz von hinten ;-). Wahrscheinlich denken wir uns für die nächste Saison lieber einen anderen Team-Namen ausw!

Auf diesem letzten Turnier konnten wir uns dann doch einige Pokale sichern und gewannen sogar ein Fotoshooting für den Tagessieg im VK3 und im Geländelauf. In diesem Zusammenhang eingroßes Lob an den Ausrichter HSG Ahrensbök , so eine tolle Organisation von Gewinnen ( für jedes startende Mensch-Hund-Team) und Tagessiegpreisen haben wir in dieser Saison noch nirgendwo anders erlebt!

So, zum Abschluss noch einmal die Viekampf- Leistungen im Überblick.

Mascha und Yukon: 240 Punkte ( 1. Platz )

Anna und Lucy: 247 Punkte ( 4. Platz )

Olli und ´Bela: 232 Punkte ( 1. Platz )

Jens und Sam: 238 Punkte ( 1. Platz )

Rebecca und Mambo: 260 Punkte ( 1. Platz )

Und jetzt geht es hochmotiviert in die Winterpause, in der sicher an dem einen oder anderen Problemchen gearbeitet wird. Insbesondere werden wir unser Augenmerk jedoch auf die Fitness der langsameren Teammitglieder lenken ( in der Regel die Zweibeiner ) und diese etwas schneller werden lassen.

Ein Bericht von Rebecca Ratz.

Hier noch ein Link zur Berichterstattung der HSG Ahrensbök mit tollen Bildern: THS-Turnier bei der HSG Ahrensbök 2016

 

nach oben