,

Herder WM ;) 2017

Am Donnerstag den 04.05.2017 machten sich unsere drei Starterin Sabine, Anna und Caro auf den Weg nach Jechtlingen ( Baden-Würtemberg ) um auf der Herder WM im Obedience zu starten. Schon die Planung der Anreise stellte auch unseren Vorsitzenden, der stilecht mit HSG- Fahne am Wohnwagen zur Unterstützung mit reiste, vor ein fast unüberwindbares Hindernis.. Trotzdem konnte das Gespann am Donnerstag Abend gegen 23:30 im strömenden Regen aufgestellt werden- ein super Auftakt für die kommenden Tage!

Der Freitag begann mit dem Probetraining auf dem Wettkampfgelände.

Nach kurzer Irritation dank selbstgeschaffener Problem standen die drei Namen in richtiger Reihenfolge mit genügend Abstand zwischen den Trainings auf der Liste- Zeit für das Probetraining: 5 Minuten pro Team. Fragt man Bernd, würde er vermutlich antworten, dass die Hysterie ihren ersten Höhepunkt erreicht hatte. Das Training war bei allen Hunden top! Einmal Box, einmal Fuß und einmal Kegel, mehr Zeit blieb nicht- aber es reichte für gute Stimmung und gute Gefühle. Der Rest des Tages war der Eröffnungszeremonie gewidmet. Etwas erschlagen von dem Ausmaß dieses Ereignisses meisterten die drei Streiflinge Aika, Fee und Lucy es ohne große Zwischenfälle und konnten danach auch den VetCheck hinter sich bringen. Nach Ausgabe der Startnummern fielen alle müde ins Bett.

Am Samstag war Prüfungstag!

Beginn 08:00 Uhr mit der Gruppenübung Beginner. Caro und Fee lieferten gleich zwei mal eine 10, in der Ablage gabe es 9 Punkte. Anna mit Lucy und Sabine mit Aika erhielten in der Gruppenübung Klasse 1  beide die 10! Nach den Einzelübungen stand es direkt fest: Caro und Fee erliefen sich ein V mit 280 Punkten und landeten auf dem ersten Platz. Anna und Sabine mussten etwas länger auf ihre Ergenissen warten. Lucy arbeitete super mit und Anna landeten  mit 272 Punkten V auf Platz 3 in Klasse 1. Sabine hatte leider etwas Pech, denn Aika war sehr beeindruckt von dem Drumherum. Sabine führte aber sehr souverän und die beiden erliefen sich trotz 2 Nullen ein Gut und erreichten somit Platz 10. Bernd hatte Pipi in den Augen und tanzte später zusammen mit den Obi-Mädels auf den Tischen. Das hatten sich alle mehr als verdient!

Der Sonntag konnte dann ganz ruhig angegangen werden.

Neben IPO wurden die Herder noch im Agi bestaunt, bis es Zeit für die Siegerehrung wurde. Auch diese verlief ohne gravierende Zwischenfälle. Caro und Fee mussten das erste Mal aufs Treppchen steigen, auch das klappte ohne Stolpern und zum Glück noch mit der richtigen Fahne im Hintergrund. HerderWMWEB

 

Die Rückfahrt am Montag war stiller als erwartet, irgendwie passte alles an Gepäck und Hunden in das Auto und nach 10 1/2 Stunden landete die Elend, die diesen Namen mittlerweile nicht mehr verdiente, wohlbehalten in der Heimat.

Vielen Dank an alle Daumendrücker, Danke an alle Unterstützer vor Ort und vor allem Danke für die Hilfe im Training!

( ein Bericht von Carolin Ueberrick

 

nach oben