,

Saisonstart auf Sylt

Begleithundprüfung

Die diesjährige Saisoneröffnung begann für einige THSler schon zwei Tage vor dem 1. Mai auf Sylt,da Susan Krone mit Kiwi und Andrea Schwartz mit Ronda sich für die Begleithundprüfung des GHSV Sylt gemeldet hatten. Natürlich hatten sie einen Fanclub der HSG dabei, der sie mental unterstützte. Sylt empfing uns wie gewohnt mit strahlendem Sonnenschein- die Stimmung war super

WEbBHSusanUnsere beiden Starterin liefen als letzte Paarung und zudem auch noch auf einem naheliegenden Fußballplatz, da Ronda gerade läufig war und die Platzanlage für das bevorstehende Turnier frei von dem süßen Duft der Dame sein sollte, damit sich die Rüden später auf ihre Arbeit konzentrieren können. Der Untergrund zum Laufen war folglich sehr luxuriös. Das war allerdings auch der einzige Vorteil für die beiden Mensch- Hund- Teams, denn die übrigen Bedingungen kann man ohne Übertreibung als erschwert bezeichnen, Flugzeuge starteten und landeten nebenan, Kühe muhten auf der Nachbarweide lautstark und eine Oldtimer-Rallley startete auf dem direkt anschließenden Parkplatz ( wahrscheinlich habe ich sogar noch was vergessen ). Sowas hatten wir jedenfalls auf unserer abseits gelegenen Platzanlage in Honigsee noch nicht erlebt. Aber allen Ablenkungen zum Trotz führten die Mädels souverän vor, was sie gelernt hatten. Susan und Kiwi wurden von Holger Bartelsen mit 55 Punkten bewertet und Andrea mit Ronda mit 57,5 Punkten. Diese Ergebnisse waren die besten des Tages und wir alle waren unwahrscheinlich stolz.WEBBHAndrea

Nach einer Mittagspause folgte der Straßenteil, für den Holger tatsächlich die gesammelte Mannschaft in die Innenstadt und an den Bahnhof fahren ließ und sich diverse kleine Übungen ausdachte, die die Teams meistern mussten. Sowas hatten wir auch noch nie erlebt, aber die zweiten Teil der Begleithundprüfung meisterten die Mädels ebenfall super easy.

So ging ein toller Tag mit einer super organisierten Begleithundprüfung zu Ende. Herzlichen Glückwunsch hier noch einmal an die frisch gebackenen Begleithundteams Susan& Kiwi und an Andrea Ronda. Und vielen Dank an den GHSV Sylt, dass wir zwei HSGlerinnen unterschmuggeln durften.

THS-Turnier am 1. Mai

 

Zwei Tage nach der Begleithundprüfung wurde die THS-Saison nun aber wirklich eröffnet. Und wie! Wir belagerten die Insel gleich mit zehn Starterinnen und Startern und wie sollte es anders sein, auch mit einem HSG-Fanclub.

Zuerst zu den Geländeläufen

Susan und Kiwi konnten erste Erfahrungen im Geländelauf 2000 Meter auf einer idyllischen Laufstrecke sammeln, Ido zog Melina erfreulicherweise das erste Mal zu über 90% der Strecke ( eventuell hatte sie verstanden, was ein Geländelauf ist ), Mambo benahm sich beim Überholen und zog Rebecca 8 einigermaßen  brav weiter, Samy und Hazel liefen eine prima Zeit von 21,28 Minuten auf 5 km und Marion und Kuno rannten die gleich Strecke in ebenfalls sagenhaften 28,28 Minuten.

Nun zu den Vierkämpfen.

Die Unterordnungen liefen überwiegend sehr erfreulich, nur Sam hatte das Hier-Kommando von Jens aus irgendeinem Grund wohl falsch verstanden und rannte lieber schnell mal weg. Besonder hevorzuheben sind an dieser Stelle die Vorführungen von Sarah mit Mila und von Manu mit Archi, bei denen das Zusehen besonders viel Spass machte, sie erliefen sich beide 57 Punkte. Die anschließenden Läufe waren für die verschiedenen HSG- Teams unterschiedlich erfolgreich, aber insgesamt machte sich das unermüdliche Leichtathletiktraining des Winters bemerkbar, was natürlich sehr freute. Bei Mascha mit Yukon und Manu mit Archi liefen die Vierkämpfe so gut, dass jeweils eine VK3-Quali dabei herumkam.

Und zu guter Letzt zu weiteren Hightlights.

Tina belegte mit ihre Laika den ersten Platz im Dreikampf, Susan und Kiwi landeten auf dem dritten Platz im Hindernis-Lauf-Turnier. Als der erste Turniertag schon fast überstanden war, stand nur noch der Shorty auf dem Programm. Tja, es ist nicht ganz leicht zu beswchreiben, was hier geschah. Um es kurz zu machen, die "flotten Bienen" ( Melina mit Ida und Susan mit Kiwi) waren etwas zu flott, so das die Zeit einfach nicht mehr reichte, irgendwelche Hindernisse, die da im Weg standen, zu überqueren. Die "rüstigen Rentner" ( Manu mit Zoe und Tina mit Bora) waren so rüstig, dass sie inder Bewertung noch einen Platz vor dem "Flotten Bienen", nur die waren 16. von 16........

Was für ein erstes Turnier der Saison, Vergnügen war jedenfalls reichlich dabeiö. Und weitere Turniere sind schon in Aussicht, bei denen sich die HSG Kiel sicher nicht über einen Rückgang der Starterzahlen beklagen kann.

WEBSyltHSGMannschaft

( ein Bericht von Rebecca Ratz )

nach oben